Albert-Richard 2 – 1201 Genf – Schweiz
Kontakt +41 22 731 62 72 oder infos@leadmusic.com

Leadmusic, Genf - Schweiz
2 rue Albert-Richard, +41 22 731 62 72
Preis auf Anfrage UVP: CHF 1,932.00 incl. 7.7% MwSt. Ohne Versandkosten.
Beschreibung:
Sogleich fällt auf dass Line 6 hier einen neuen Weg gehen, vielleicht sogar auf Kemper (Profiling Amp) oder TC Electronic (G-Major Effektgerät) aufschließen will. Das Helix hat alles was dafür nötig ist an Bord.

Zu Beginn erkennst Du ein großes Display (6,2 Zoll) in der linken oberen Hälfte. Hier werden die Effekte und deren Reihenfolge sichtbar gemacht. 12 weitere LC-Displays befinden sich über den Fußtastern. Ihre Aufgabe ist es das jeweilige Pattern mit dessen Namen aufzuzeigen, denn die Taster sind frei belegbar. So ist jede Anordnung leicht zu identifizieren, auch in dunklen Umgebungen.Die restliche obere Fläche wurde mit Potis und einem Joystick ausgefüllt. Diese dienen eigentlich den Einstellungen der Parameter, müssen aber nicht zwangsweise verwendet werden, da der Multi-Effekt auch ohne Hände bedient werden kann.

Da die Fußtaster sensitiv sind, kann je nach Berührung (Antippen, Halten, Auslösen) ein Effekt oder Preset angewählt und simpel mit dem Fußpedal stufenlos eingestellt werden. Durch diese Methode muss der Gitarrist sein Spiel nicht unterbrechen. Eine praktische Lösung für die Programmierung des Gerätes. Die natürliche (stehende) Haltung des Saitenkünstlers wird hier nicht beeinträchtigt.Doch auch die inneren Werte können überzeugen. Zwei DSP-Chips bearbeiten die Softwareinformationen des HX-Modelings. Mittels der neuen Software soll kein Unterschied zwischen analogen und digitalen Klängen mehr zu hören sein. Eine Technik, die auch schon in den oben genannten Geräten Anklang fand. So schwören dieser Tage viele Gitarristen auf die Amps von Kemper, welche ebenfalls voll digital arbeiten.Allerdings lässt sich der Hersteller noch nicht in die Karten blicken: Bisher sind alle eingebauten Effekte noch hinter einem Schleier des Schweigens versteckt.Im unten verlinkten Produktvideo hörst Du allerdings schon erste Effekte. Verzerrer und ein (Auto?-)Wha haben sich dort eingefunden. Sehr sicher ist aufgrund der Produktfotos bisher nur, dass es augenscheinlich zwei Effektwege im Gerät selbst geben wird. Einen für die Gitarre, einen weiteren für ein anschließbares Mikrofon.


Funktionen:
  • Dual DSP-powered HX modeling engine with four discrete stereo signal paths, 45 amps, 30 cabs, 16 mics and 70 effects
  • Imports 3rd party 1024/2048 cab IR’s (impulse responses)
  • 12 capacitive-sensing footswitches and customizable scribble strips – touch to edit, hold to assign, press to engage
  • Hands-free Pedal Edit mode lays out effect parameters across switches and expression pedal
  • Near-instant footswitch and controller assignment
  • Up to three expression pedals, CV/Expression out, external amp switching and deep MIDI control
  • Extensive I/O for seamless integration with your entire rig – 10
    inputs 12 outputs (including four fx loops), plus 8-in/8-out USB audio
    interface
  • AES/EBU, SPDIF and VDI interfaces
  • Industry-leading 123dB of dynamic range on the guitar input, for tremendous depth and ultra-low noise
  • Tour Grade construction


Videos: